Digitale Süchte: Appst Du schon oder lebst Du noch?

Kommerzialisierung des Menschen

Digitale Süchte: Appst Du schon oder lebst Du noch?

Im Restaurant wird das Kind am Tisch mit dem Tablet „ruhiggestellt“. Teenager sitzen sich in der Bahn gegenüber – und senden sich Nachrichten. Eltern lassen sich von ihren Kleinkindern ihr Smartphone erklären. Ein 14-Jähriger antwortet auf die Frage, was das Schlimmste gewesen sei, dass er jemals im Internet gesehen habe: „Ein Baby, das ein IS-Kämpfer auf einen Spieß gesteckt hat.“

Was machen Dauererreichbarkeit und Optimierungswahn mit uns? | © Ditty_about_summer @ Shutterstock


Die Veränderungen, die die Digitale Revolution mit sich gebracht hat, sind in unserem Alltag vielfältig erlebbar. Doch was machen Dauererreichbarkeit, Selfie-Manie und Optimierungswahn mit uns und unseren Kindern? Wie beeinflusst es die Entwicklung von Gehirn, sozialen Fähigkeiten und Persönlichkeit? Was bedeuten Smartphones und soziale Netzwerke für die Identität des Einzelnen? Wie verändert es unsere Kommunikation und unsere Beziehungen, wenn wir zwar noch über Textnachrichten verbunden sind, persönliche und direkte Interaktion aber weitgehend fehlt?

Wohin führen uns Konzerne, die ihr Geld damit verdienen, uns Apps zu verkaufen, die nur eines zum Ziel haben: den Menschen zu optimieren.

© Dragon Images @ Shutterstock

Kaiser plädiert für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Smartphones & Co. | © Dragon Images @ Shutterstock

Die studierte Psychologin und Philosophin Dr. Gisela Kaiser gibt Antworten und stellt bei Ihrer Analyse den einzelnen Menschen und seine Beziehungen in den Mittelpunkt, geht dabei aber auch auf die psychologischen und philosophischen Aspekte unseres Fühlens, Denkens und Handelns ein.

In ihrem nun erscheinenden Sachbuch „Digitale Süchte – Appst Du schon oder lebst Du noch“ demonstriert sie anhand zahlreicher Beispiele, wie die Digitale Revolution unsere Beziehungen, unsere Kommunikation und somit auch uns selbst längst nachhaltig verändert hat.

Cover: Digitale Süchte: Appst Du schon oder lebst Du noch?

Sie zeigt auf, welche gravierenden Folgen der unbedachte Umgang mit der digitalen Welt für uns haben kann: „Denn der Preis der neuen Technologien kann ein gestörtes Verhältnis zu uns selbst sein: Wir kommen uns selbst abhanden. Und was genauso entscheidend ist: Wir verlieren den »realen« Kontakt zu unseren Nächsten.“

Kaiser plädiert für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Smartphones & Co. und fordert eine breite gesellschaftliche Auseinandersetzung über Chancen und Risiken der Digitalen Revolution: „Bei einer differenzierten Betrachtung der seelischen Folgen der digitalen Revolution geht es daher um nichts anderes als um grundlegende Dinge wie unsere Identität, unsere Gefühle, unsere Beziehungen, unsere persönliche Freiheit und Sicherheit sowie um unsere Demokratie.“

Zum Buch: „Digitale Süchte. Appst Du schon oder lebst Du noch?“